Netzwerkpartner seit März 2015

Institut Spawnpoint

Infos
Dokumente (4)
Termine (1)
Jobs (0)
Beschreibung

Das Institut für Computerspiel - Spawnpoint setzt sich in emanzipatorischer Tradition der Medien- und Kulturpädagogik ganzheitlich mit dem Computerspiel auseinander. Ziel ist es Spielende und Nicht-Spielende zu einem reflektierten Umgang mit Computerspielen anzuregen, auf ästhetische Gesichtspunkte des Mediums einzugehen und dessen kulturelle Verortung zu hinterfragen. Das Computerspiel erfährt durch das Institut Legitimation als Kulturgut, als anerkannter Freizeitfaktor, als Kommunikations- und Interaktionsmittel, als Ausdrucksform, als Betätigungsfeld für sportlichen Wettkampf sowie als methodische-didaktische Methode. Dabei wird dennoch auf die Bedeutung des Spiels an solches geachtet, ohne es zu instrumentalisieren.  Bei allen Aktivitäten  steht der Kontakt zur und der Dialog mit der Spielenden-Community im Fokus der Arbeit des Instituts.

 

Tags
Aktivitätenstream
02.05.2015 - Event erstellt
Institut Spawnpoint hat das Event "Erste Jenaer GamesNight" erstellt.
27.03.2015 - Event gelöscht
Institut Spawnpoint hat das Event "Games in der Jugendarbeit – Da geht noch was!" gelöscht.
12.03.2015 - Event erstellt
Institut Spawnpoint hat das Event "Games in der Jugendarbeit – Da geht noch was!" erstellt.
12.03.2015 - Dokument bearbeitet
Institut Spawnpoint hat das Dokument "Projekt: Build Something" bearbeitet.
12.03.2015 - Dokument bearbeitet
Institut Spawnpoint hat das Dokument "Filmdoku: totgespielt - Die Funktion des Symbols Tod im Computerspiel" bearbeitet.
Kontaktdaten
Institut Spawnpoint
Reichartstraße 5
99094 Erfurt
http://www.ics-spawnpoint.de
info@ics-spawnpoint.de
Ansprechpartner
Prof. Dr. Martin Geisler
geisler@ics-spawnpoint.de
Hier sehen Sie die Dokumente, die der Netzwerkpartner erstellt hat. Ein Teil der Dokumente ist nur für andere Netzwerkpartner sichtbar.
öffentlich
Autor: Institut Spawnpoint

Filmdoku: totgespielt – Die Funktion des Symbols Tod im Computerspiel

Dokumentation totgespielt – Die Funktion des Symbols Tod im Computerspiel Das Institut für Computerspiel – Spawnpoint setzt sich in emanzipatorischer Tradition der Medienpädagogik ganzheitlich mit dem Medium Computerspiel auseinander. Ziel ist es, Spieler und Nicht-Spieler zu einem reflektierten Umgang mit Computerspielen anzuregen. Das Computerspiel erfährt durch das Institut Legitimation als wichtiger Freizeitfaktor, als Kommunikations- und ...
öffentlich
Autor: Institut Spawnpoint

Projekt: Build Something

Kaum einem Computerspiel wird so viel kreatives Potential unterstellt wie dem Titel Minecraft. Obwohl sich das Spiel durch eine Pixelgrafik auszeichnet, die an die Anfänge der Computerspiele erinnert, so gehört es doch mit über 5 Millionen verkauften Exemplaren zu den erfolgreichsten seiner Art. Einfach nur Klötze aufeinanderzustapeln, das scheint bei Jung und Alt gleichermaßen beliebt: ...
öffentlich
Autor: Institut Spawnpoint

Projekt: Comic Shots

Unter dem Motte "Game meets Comic" setzt sich der Workshop mit der relativ jungen Literaturform "Comic" auseinander. Im Unterschied zu etablierten Comicworkshops werden für die grafische Umsetzung der Geschichten jedoch nicht Bleistift oder Pinsel und Farbe genutzt, denn auch in diesem Workshot dreht sich alles um das Computerspiel! Ziel ist es, die eigene Geschichte mittels ...
öffentlich
Autor: Institut Spawnpoint

Projekt: Mein Avatar und ich

(für 6-25 TeilnehmerInnen ab 6 Jahre, mind. 4 Zeitstunden) Die Verbindung zwischen Mensch und seiner selbsterschaffenen Spielfigur dem Avatar) steht im Vordergrund des Projekts: Wer möchtest du sein? Wer möchtest du nicht sein? Wie sehen dich andere? Was von dir selbst steckt in deinem Avatar? Hierbei wollen wir uns mit den Unterschieden von Spielwelt und ...
Der Netzwerkpartner hat noch keine Job-Einträge erstellt